Ausflug ins Schulmuseum Heubach Klasse 3 und 4

 

David B. aus Klasse 3 schreibt:

Am 21. 3.2012 waren wir, die Klassen 3 und 4 der Grundschule Bolheim, im Schulmuseum Heubach. Wir starteten an der alten Turnhalle und fuhren mit dem Bus los. Herr Langenbucher war unser Fahrer. Als wir am Schulmuseum ankamen, machten wir zuerst eine kleine Pause und aßen unser Brot. Unsere Lehrerin, Frau Gehringer, rief: „Stellt euch zu zweit auf, wir gehen jetzt ins Klassenzimmer hoch!“ Ich war furchtbar aufgeregt, weil ich nicht wusste, was genau passieren würde. Oben begrüßte uns Frau Fetzer, die die alte Lehrerin spielte. Sie erklärte: „Das Klassenzimmer, in das ihr gleich kommt, ist 100 Jahre alt.“ Wir staunten alle. Es sah ganz anders aus, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Tafel stand an der Türe. Die Tische und Bänke waren altmodisch. Es gab keine Ablage unter den Tischen. Auf den Tischen lagen Schiefertafeln mit Schwamm, Tuch und Kreide. Die Wände waren aus weißen Ziegelsteinen. Die Tür war groß und schwer. Frau Fetzer hatte einen Zeigestock auf ihrem Schreibtisch. Wir haben eine Schulstunde durchgespielt. Gleich am Anfang haben wir ein Gebet gesprochen. Anschließend standen wir auf und begrüßten die Lehrerin: „Guten Morgen, Fräulein Lehrerin!“ Erst wir Jungen, dann die Mädchen. Frau Fetzer erklärte uns, wie aus Knochen Seife gemacht wurde. Sie sagte uns auch, dass es vier Arten von Schreibweisen gibt. Am Schluss der Stunde durfte Max nach vorne gehen, sich an den Schreibtisch stellen und wurde von Frau Fetzer mit dem 7 Klatscher auf den Popo gehauen. Es tat aber gar nicht weh, weil Frau Fetzer nur so tat als ob. Am Ende der Stunde mussten wir uns verabschieden mit „Auf Wiedersehen, Fräulein Lehrerin!“ Herr Langenbucher hat uns dann mit dem Bus wieder nach Bolheim gebracht. Es war eine schöne Klassenfahrt.

 

..und Lukas A. aus Klasse 3 erzählt:

Frau Fetzer befahl: „Setzt euch hin und holt euer Gebet unter dem Tisch vor, weil wir jetzt beten!“ Gleich nach dem Beten durften wir auf der Schiefertafel unseren Namen schreiben. Ich schrieb Lukas. Danach erklärte sie, wie die verschiedenen Stecken heißen. Sie sagte: „Das ist ein Rohrstock und das ist ein Zeigestock!“ Dann durften ein Junge und ein Mädchen vorkommen und der Junge musste auf einen Holzscheit knien und das Mädchen auf einen kleinen Hocker. Wir durften sie auslachen. So war das damals. Zum Schluss gab Frau Fetzer Nicolas die Eselsmaske und wir sollten sagen: Esel, Esel.“

Am Ende der Stunde durften wie ein Bild mitnehmen und fuhren wieder nach Hause.

Seilspringen macht Spaß!

 

Unter diesem Motto stand der Workshop „Skipping Hearts“, den die Klasse 3 im Juni durchführen durfte. Die Schüler hatten sichtlich Spaß am Seilspringen und haben an diesem Vormittag einiges dazugelernt. Zum Abschluss des Workshops führten die Drittklässler eine kleine Aufführung den Eltern und Zweitklässlern vor. (siehe Bilder)

Ausflug der Klassen 3 und 4 nach Aalen in den Tiefen Stollen

 

Am 18.Juli 2013 fuhren die Kinder der 3. und 4. Klasse zusammen mit ihren Lehrerinnen mit dem Zug nach Aalen. Vom Bahnhof ging die Wanderung los zum Bergwerk „Tiefer Stollen“. Dort angekommen bekamen beide Klassen eine Führung im Bergwerk. (siehe Bilder)

Alle haben bestanden!

 

Drei Tage verbrachten die Grund- und Förderschüler der 4. Klassen der Buchfeldschule und der Grundschule auf dem Verkehrsübungsplatz in Heidenheim. Nicht immer war das Wetter gut, dennoch hatten alle gute Laune und fuhren begeistert auf ihren Rädern. Herr Macher von der Verkehrspolizei erklärte die Regeln und war ein strenger Lehrer. Er erklärte den Schülern, wie wichtig ein verantwortungsvolles Verhalten im Straßenverkehr ist und appellierte an die Vorbildfunktion der geprüften Radfahrer auf der Straße für andere.

In der Prüfung zeigten dann alle, dass sie das Wichtigste gelernt hatten. Alle hielten sich an die Verkehrsregeln und fuhren vorsichtig. So bestanden alle Schüler, einige erhielten sogar einen Fahrradwimpel als Auszeichnung für besonders gutes Fahren.

Herzlichen Glückwunsch!

Bärenstark und fit, mach´ mit!

 

Die Drittklässler waren am 11. April 2013 unter diesem Motto im Kreismedienzentrum in Heidenheim. Das Heidenheimer Landratsamt veranstaltete dort einen Vormittag unter dem Gesichtspunkt der gesunden Ernährung mit kombiniertem Bewegungsprogramm.

Die Kinder hatten viel Freude beim Bearbeiten der abwechslungsreichen Stationen, an denen verschiedenes ausprobiert werden konnte (u.a. Haferflocken herstellen, Teegetränk mixen, Zubereitung eines gesunden Frühstücks,…).

Auch die Bewegung kam nicht zu kurz und bereitete allen viel Spaß (siehe Bilder).

Müllroboterbau in Klasse 3

 

Die Drittklässler bauten im Rahmen des MeNuK-Unterrichts mit verschiedenen Müllmaterialen faszinierende Müllroboter. In der Gruppenarbeit wurde fleißig zusammengearbeitet und am Ende präsentierten die Kinder ihren Mitschülern ihren Roboter. Die einzelnen Roboter wurden von der Klasse bewertet und ausgezeichnet. Am 8.3.2013 wurde dann die Siegerehrung mit Urkundenübergabe vorgenommen.

Lerngang zur Bäckerei Wahl

 

Am 15. November 2012 führte die 3. Klasse im Rahmen des Unterrichtsthemas „Vom Korn zum Brot“ einen Lerngang zur Bäckerei Wahl durch. Herr Wahl gab den Kindern viele Informationen zum Thema Brot backen. Die Drittklässler durften selber Brezeln formen und aus Lebkuchenteig Ausstecherle backen. Mit großer Begeisterung wurde fleißig gebacken und zum Schluss durften die fertigen Leckereien gegessen werden.

 

Ein herzliches Dankeschön an das Team der Bäckerei Wahl, die uns einen sehr schönen und interessanten Vormittag ermöglicht haben.

Helfertag 26. Oktober 2012

 

Der letzte Schultag vor den Herbstferien stand bei den Klassen 3 und 4 unter dem Motto

„Helfen im Alltag“.

 

Diese Aktion wurde von drei Mitarbeitern der Malteser durchgeführt. Die begeisterten Schülerinnen und Schüler durften in spielerischer Form das Absetzen des Notrufs üben, bekamen Informationen zum richtigen Umgang mit Pflastern und Verbänden und konnten sich auch gegenseitig einen Verband anbringen. Im Pausenhof stand an diesem Tag ein Rettungswagen, den die Kinder von innen besichtigen konnten. Sie erfuhren vieles darüber, was Notärzte und Rettungskräfte im Ernstfall leisten müssen.

 

Zum Abschluss des Helfertages bekamen alle Dritt- und Viertklässler eine Teilnahmeurkunde überreicht.

 

Ein herzliches Dankeschön nochmals an die drei Mitarbeiter der Malteser, die diesen Tag ermöglicht haben.

Gudrun Mebs zu Gast in der Bolheimer Grundschule

 

Die, vielen Kinder durch ihre „Oma, schreit der Frieder“ bekannte, Kinderbuchautorin Gudrun Mebs las kürzlich im Rahmen der Frederick- Woche aus einem Kinderbuch vor.

 

Beinahe wichtiger als das war die Beantwortung der vielen Fragen, die die Grundschüler an Frau Mebs hatten. So erfuhren sie, dass Frau Mebs sechs Katzen und einen zahmen Fuchs als Haustiere hält, wie ihr Schreibtisch aussieht, wenn sie arbeitet und dass pro Tag nur ungefähr eine Seite eines neuen Buches entsteht.

Ganz „normal“ wollte sie sich zeigen, hatte Frau Mebs angekündigt, und genau diesen Eindruck hinterließ sie bei den Kindern. Nur schade, dass sie den Wunsch eines Schülers, ein eigenes Buch von ihr zu bekommen, nicht erfüllen wollte. „Schreib‘ selber eines“, war ihr Tipp.

 

Viele, auch schon sehr zerlesene Exemplare ihrer Bücher signierte sie, bevor sie zur nächsten Lesereise weiterfuhr.

Lesenacht der Klasse 2 (Grundschule) und der Klasse 1-3 (Förderschule)

 

Am 25. Oktober haben die Klasse 2 und die Klassen 1-3 gemeinsam in der Schule übernachtet.

 

Wir haben uns um 19.30 Uhr zur Nachtwanderung getroffen. Frau Höfer und Frau Saß führten uns durch ein Waldstück und durch Bolheim. Der Mond und unsere Taschenlampen haben uns den Weg durch die dunkle Nacht gezeigt. Nach einer knappen Stunde waren wir zurück an der Schule. Dort haben wir im Klassenzimmer noch Spiele gespielt und uns gegen 22.00 Uhr in unsere Schlafsäcke gelegt.

 

Das Licht wurde ausgeschaltet und unsere Taschenlampen kamen wieder zum Einsatz. Aus „Oma schreit der Frieder“ haben Frau Heinzmann und Frau Mezger zwei Kapitel vorgelesen. Danach durfte jeder in seinem Buch lesen. Einige waren so müde, dass schnell die Taschenlampe ausgeschaltet wurde. Bis alle endlich eingeschlafen waren, wurde es aber doch recht spät. Gegen 1.00 Uhr war Ruhe in unserem Klassenzimmer.

 

Kurz vor 7.00 Uhr wurden dann die müden Geister wieder wach. Wir zogen uns schnell an und machten uns auf den Weg zum Bäcker. Dort haben wir frische Brezeln geholt. Von Frau Bihlmaier wurden leckere Brötchen geliefert.

 

Nach dem Frühstück haben wir die Küche wieder sauber gemacht und unser Schlafsäcke und Isomatten verstaut. Um 10.30 Uhr wurden die meisten von ihren Eltern abgeholt. An diesem Abend sind mit Sicherheit alle früh ins Bett gegangen. Trotz wenig Schlaf war diese Nacht in der Schule ein tolles Erlebnis!

Apfelküchle in Klasse 2

 

Am vergangenen Donnerstag haben wir Apfelküchle gebacken. Jeder hat einen Apfel mitgebracht und diesen dann geschält. Für manche Kinder war das Schälen schon beinahe eine Meisterleistung. Beim Ausstechen des Kernhauses haben uns 2 Mamas (Frau Berroth und Frau Schneider) geholfen. Die Äpfel wurden danach in Scheiben geschnitten. Nun musste noch der Teig zubereitet werden. Eier wurden aufgeschlagen, Mehl, Milch und Zucker zugefügt und dann wurden die Rührgeräte gestartet. Durch den Teig wurden die Apfelringe gezogen und in der Pfanne angebraten. Als 2 Platten voll waren, konnten wir mit dem Essen beginnen. Leckere Apfelküchle mit Vanilleeis! Es hat so gut geschmeckt, dass fast alle Kinder eine 2. Portion geholt haben. Nachdem alle satt waren, hatten wir immer noch viele Apfelküchle übrig. Die haben dann die Kinder eingepackt und mit nach Hause genommen. Dort haben sie sicherlich auch geschmeckt.

Zu Fuß zur Schule

 

Eine ereignisreiche Woche hatten die Schüler gleich zu Beginn des neuen Schuljahres als es mit dem Thema “Zu Fuß zur Schule“ viele Aktionen rund um die Verkehrssicherheit und die Bewegung und Geschicklichkeit der Kinder im Alltag ging.

 

Höhepunkt war der „Sporttag“ in der Turnhalle, der auch dank der Mithilfe der Eltern, die die Schüler an den einzelnen Stationen betreuten, ein voller Erfolg war.

Wandertag am 25. September 2012

 

Die Klassen 2 und 3 nutzten das sonnige Herbstwetter und wanderten von der Schule aus auf die Reutenen nach Mergelstetten zu einem schönen Spielplatz. Dort wurde eine ausgiebige Spiel- und Vesperpause eingelegt, bevor es dann wieder zurück zur Schule ging. Anbei ein paar Eindrücke des Wandertags. Viel Freude beim Ansehen der Fotos!