Gymnasiallehrer des Buigen-Gymnasiums

hospitieren in der Buchfeld – Grundschule

 

Ein Mal im Jahr lädt das Buigen-Gymnasium die Grundschulen seines Einzugsgebiets zu einem Kooperationsgespräch ein. Dieses Treffen dient dem Austausch über aktuelle Themen, die beide Schularten im Übergang von Klasse 4 nach 5 betreffen und ermöglicht eine Besprechung der Klassenlehrer beider Schularten.

 

In diesem Jahr wurde im Gespräch deutlich, dass ein Austausch nicht nur von „unten nach oben“, also im Gymnasium notwendig und fruchtbar ist, sondern dass auch die Gymnasiallehrer gerne mehr Einblick in Lern- und Arbeitsformen der Grundschule hätten.

 

Fragen wie die nach der Hausaufgabenpraxis in der Grundschule, der Klassenorganisation oder dem selbstständigen Arbeiten in Klasse 4 sprachen vom Interesse und der Neugier der Gymnasialkollegen. Angestrebt wird ein bruchloserer Übergang für die Schüler der Grundschule in den Eingangsklassen der weiterführenden Schule.

 

Da vor allen Dingen ein direktes Erleben des praktischen Geschehens ein vertieftes Verständnis für die Arbeit in die Grundschularbeit vermittelt, schlug Frau Gehringer, Rektorin der Buchfeld – Grundschule, eine Hospitation der Kollegen des Gymnasiums bei ihr an der Grundschule in Bolheim vor. Dieses Angebot wurde nun vergangene Woche von neun Kollegen und Kolleginnen des Buigen-Gymnasiums genutzt, die einen Vormittag in Klasse 3 und 4 der Grundschule verbrachten.

 

Die stellvertretende Schulleiterin des Buigen-Gymnasiums, Frau Lang, organisierte den Austausch. Die Gymnasialkollegen zeigten sich begeistert über die neuen Erfahrungen. Im Gegenzug erweitern die Kolleginnen der Grundschule nun ihre Eindrücke über das Lernen in den 5. Klassen des Buigen-Gymnasiums an einem weiteren Hospitationstag.

 

Angetan waren auch die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse, die in der direkten Begegnung mit den Gymnasiallehrern ihre anfängliche Scheu ablegen konnten und feststellten: „Die sind auch ziemlich nett.“

 

G. Gehringer und K. Lang