Toller Fahrradtag an der Buchfeldschule

am 22. Mai 2014


Geradeaus klappt das Radfahren der Grundschüler mit ein bisschen Hilfe meist recht schnell. Aber auch Kurven fahren, bremsen und langsam fahren will gelernt sein, bevor das eigenen Fahrrad beim Familienausflug oder auf dem Schulweg zum Einsatz kommen kann. Damit gerade die jüngsten Verkehrsteilnehmer sicher im Sattel sitzen, veranstalten das Innenministerium mit der Aktion GIB ACHT IM VERKEHR, das Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS) und die actio vitalis GmbH bereits im Vorfeld der Tour de Ländle zum wiederholten Mal die Aktionstage zur Bewegungs- und Radverkehrsförderung für Schülerinnen und Schüler.


Vergangene Woche waren die Schüler und Schülerinnen der Buchfeld – Grundschule und Förderschule mit dabei.


Schon am Morgen begann ein Ausnahmetag. Alle Schüler kamen mit dem Fahrrad zur Schule, wo Pausenhof und Parkplatz rund um das Schulgelände von der Stadt Herbrechtingen bereits am Vorabend für alle Autos gesperrt worden waren. Kaum ein Kind konnte den Beginn der Veranstaltung erwarten, zumal das Wetter an diesem Tag ganz ideal war.


Ob Fahrrad ohne Gangschaltung, Mountainbike oder Roller, beim Aktionstag strahlten alle 100 Kinder und drehten begeistert ihre Runden. Bei der Bewältigung der 6 Stationen zeigten sich teilweise erhebliche Defizite in der Koordination und der Übersicht im Straßenverkehr. Das bedeutete viel Arbeit für den Schulungsleiter und Initiator Gundolf Greule (actio vitalis GmbH), der großen Wert auf die Einbindung von Eltern und Lehrern legt, die an allen Stationen tatkräftig mithalfen und erstaunt waren, in wie kurzer Zeit durch Übung mehr Sicherheit auf dem Fahrrad zu erlangen ist. Eine tolle, nachahmenswerte Aktion, die allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat.

 

Fahrradausbildung


Auch in diesem Schuljahr nahmen wir an der Fahrradausbildung im April bei der Verkehrsschule in Heidenheim teil. Wir waren mit viel Freude und Eifer dabei und haben in den vier Tagen vieles dazu gelernt. Ein herzliches Dankeschön nochmals an die beiden netten Polizisten der Verkehrsschule.

Die Klasse 4 der Grundschule und die Klasse 4-6 der Förderschule mit ihren Lehrern Frau Haberer und Herrn Amman

Da staunten die Erstklässler der Grundschule und die 1. bis 3. Klässler der Förderschule sehr: So viel Müll sammelten sie in nur einer Unterrichtsstunde rund um das Schulhaus.

 

Ausgestattet mit Gummihandschuhen und Greifzangen wurde mit der Begeisterung von Entdeckern jedes Gebüsch abgesucht und tatsächlich fanden sich neben anderem Unrat besonders viele Glasflaschen oder Glassplitter, die dann von den Lehrerinnen aufgenommen wurden.

 

Für Aufregung sorgte auch ein toter Vogel, der direkt neben dem Pausenhof auf dem Parkplatz gefunden wurde.

 

Im Klassenzimmer diskutierten die Kinder anschließend angeregt darüber, warum sich so viel Müll gefunden hatte. Überlegungen wurden angestellt, warum Menschen ihren Müll einfach in die Landschaft werfen, statt die Mülleimer zu benützen. Mancher gab selbstkritisch zu, schon einmal das eigene Lutscherpapier einfach fallen gelassen zu haben. Alle nahmen sich vor, "so etwas" nicht mehr zu tun.

 

Denn: Fremden Müll wegzumachen ist nur dann ein "Vergnügen", wenn man es nur ein Mal im Jahr machen muss.

 

So ist es gut und sinnvolle Tradition, dass die Stadt Herbrechtingen die Schüler jährlich zur Kreisputzete auffordert, der wir in unserer Schule gerne nachkommen.

Den Belohnungskeks, den es nach erfolgreicher Beteiligung für alle Schüer jedes Mal gibt, nahmen alle gerne.

 

"Das haben wir uns verdient", kommentierte eine Schülerin. Recht hat sie, angesichts der gesammelten Müllmenge.

 

Lesezelte für die Erstklässler


Die 4. Klässler ließen sich als Paten der Erstklässler etwas Tolles einfallen.


In Gruppen bereiteten sie kleine Vorlesetexte für die Erstleser vor und gestalteten entsprechend zu ihrem Thema kleine Lesezelte. Mit Decken, Schirmen, Teppichen, Kissen und vielem mehr, eben allem, was der elterliche Hausstand zu bieten hatte, entstanden Höhlen und Tunnel oder eben Zelte, in die sie zwei bis drei Erstklässler einluden. Dabei verteilten sie sich auf Flure, Kernzeitzimmer, Bücherei, Küche und Klassenzimmer, die ganz verändert wirkten.


Mucksmäuschenstill war es dann, wenn von Gespenstern, Indianern, Bibi Blocksberg und anderen spannenden Geschichten gelesen wurde.


Die Aktion, die Erst- und Viertklässler gleichermaßen den Spaß am Lesen gebracht hat, kam so gut an, dass alle Schüler von ihrem Lehrerinnen eine schnelle Wiederholung wünschten.


Auch wir Lehrerinnen waren begeistert, weil es keinen Streit oder Unstimmigkeiten gab, vielmehr war es in allen Zelten so gemütlich, dass nur das leise Gemurmel der Vorleser nach außen drang.


Vielen Dank, liebe Viertklässler und Frau Haberer, für die tolle gemeinsame Aktion!


Die Klasse 1 mit Frau Gehringer

Gemeinsamer Wandertag der Klassen 2 und 3

Bei schönstem Frühlingswetter sind die Zweit- und Drittklässler am 13. März 2014 gemeinsam ins Eselsburger Tal gewandert. Die Märzenbecher zeigten sich in voller Pracht. Oft haben wir angehalten und die Blumenteppiche bestaunt. Dennoch erreichten wir recht zügig und bei bester Laune den Bindstein. Dort haben wir dringend eine Stärkung benötigt und erst mal eine Vesperpause eingelegt. Danach haben die Jungs Fußball gespielt und die Mädchen hatten ihre Hüpfseile dabei. Die Zeit verging wie im Flug und wir mussten wieder den Rückweg antreten. Pünktlich um 12.00 Uhr haben wir die Schule erreicht. Es war ein toller und harmonischer Wandertag!

Skipping hearts: Die Klasse 3 war dabei!

 

Am 14. März haben die Drittklässler an einem zweistündigen Basiskurs die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“- kennengelernt. In diesem Kurs haben wir zunächst paarweise, dann allein oder auch in der Gruppe zahlreiche Sprungvariationen erlernt. Zum Aufwärmen übten wir den Basic Jump, danach steigerten wir uns bei jeder neuen Sprungvariante. Der „Rocky-Sprung“ und auch der „Vettel-Sprung“ waren Herausforderungen für super ehrgeizige Kinder. Viele haben es auch tatsächlich geschafft, diese Sprünge im Turbogang zu springen. Mit dem Long Rope haben wir in der Gruppe verschiedene Übungen ausprobiert. Der Höhepunkt war dann, als zwei lange Seile über Kreuz gleichzeitig geschwungen wurden und ein Kind dabei gehüpft ist. Nach dem Basiskurs durften wir unsere neu erlernten Techniken den Zweitklässlern und Eltern vorführen. Die Vorführung war ein voller Erfolg. Danach durften wir und auch alle Zuschauer mit den Seilen alles mögliche ausprobieren. Es waren alle begeistert und so eifrig dabei, dass es schwierig war, die Turnhalle wieder zu verlassen. Viele haben noch ein Seil erworben und üben sicherlich auch zu Hause weiter.

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Dehmel, die uns die „Basics“ locker und lässig beigebracht hat. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

 

Die deutsche Herzstiftung hat uns diesen Kurs kostenlos ermöglicht. Wir finden, dass das eine prima Sache war.

Patenschaft der Klassen 1 und 4 im Schuljahr 2013 / 2014

(geschrieben von Tobias Wörner Klasse 4)

 

Die Klassen 1 und 4 der Bolheimer Grundschule machen viel gemeinsam.

Als wir Viertklässler in der 3.Klasse waren, machten wir Tischsets mit einem Bild als Tischunterlage für die diesjährigen Erstklässler. Es sollte ein kleines Willkommensgeschenk sein.

 

Damit die Erstklässler besser lesen lernen, haben wir gemeinsame Lesezeiten freitags nach der großen Pause. Es macht uns allen viel Spaß, miteinander das Lesen zu üben. Auch die Lehrerinnen freuen sich, denn sie dürfen somit kurz Pause von den anstrengenden Kindern machen.

 

Am 1.Oktober 2013 haben wir zusammen einen Ausflug ins Eselsburger Tal zur Bindsteinmühle gemacht. Dort spielten manche Kinder Fußball, andere Fangen und wieder andere aßen und tranken nur. Es war ein sehr schöner Tag.

 

Wir spielen auch immer in den großen Pausen zusammen. Die Jungen der 1. Klasse warten am Häuschen mit den Spielsachen, um den Fußball zu bringen. Die Mädchen spielen lieber Fangen oder sie hüpfen mit Springseilen.

 

Die Stunde vor den Ferien verbringen wir auch gemeinsam. Wir spielen viele Spiele (z.B. Uno, Looping Louie, Verrücktes Labyrinth,..) und das freut uns Kinder sehr.

Ich hoffe, dass wir noch viel Zeit in diesem Schuljahr miteinander verbringen.