Verabschiedung der 4. Klässler

 

Zum ersten Mal wurden die scheidenden Viertklässler in einer Feierstunde von ihren Mitschülern und Lehrerinnen verabschiedet.

 

Alle Mitschüler von Klasse 1 bis 3 besangen zur Begrüßung Erlebnisse und Stationen der von Frau Haberer im letzten Jahr geführten Klasse. Die Viertklässler selbst gestalteten in einem tollen Programm den Nachmittag, das von vielen anwesenden Eltern und Angehörigen begeistert beklatscht wurde.

 

Frau Gehringer dankte den Elternbeiräten, Frau Konold-Weiß und Herrn Kälble, für ihre Arbeit an der Schule und überreichte ein Blumengeschenk.

 

Die Lehrerinnen freuten sich über den liebevoll von den Viertklässlern gebastelten Lehrerdank.

 

Wir wünschen allen Viertklässlern nach den Ferien einen guten Start in der neuen Schule und Erfolg beim Lernen.

Ausflug auf den Bauernhof

 

Am 12. Juli wanderte die erste Klasse zum Ugenhof. Als wir nach gut einer Stunde dort angekommen waren, haben wir erst mal eine Vesperpause eingelegt.

 

Frau Bihlmaier hat uns dabei mit leckeren Kostproben aus ihrem Hofladen versorgt. Danach hat uns Herr Bihlmaier auf dem Hof die Getreidesilos gezeigt. Sehr interessant war für uns alle das Messen des Feuchtigkeitsgehalts im Getreide.

 

Nachdem wir diesen gemessen haben gingen wir zu den Rindern. Jetzt können wir Bullen, Ochsen, Rinder, Kühe und Kälber unterscheiden. Wo der Schweinestall war, konnten wir schnell am Geruch feststellen. Nach anfänglichem Zögern haben die Erstklässler zunächst die Schweine erst mal nur angeschaut, dann gestreichelt und auch gefüttert. Als dann das ganze Gras verteilt war, haben sie noch den Stall gründlich gekehrt.

 

Abschließend hat uns Annika noch ihre Hasen gezeigt. Im Freigehege durften wir Hasen fangen und streicheln. Das war gar nicht so einfach mit der Hasenjagd! Nach einer erfolgreichen Jagd sind wir dann zurück zum Wanderparkplatz gelaufen.

Dort haben uns 4 Mamas abgeholt.

 

Wir möchten uns nochmals herzlich bei Familie Bihlmaier für den erlebnisreichen Vormittag bedanken, bei dem wirklich alle Sinne zum Einsatz kamen: sehen, hören, riechen, fühlen, schmecken.

Zwei Tage im Schullandheim in Niederalfingen

 

Am Montag, 9. Juli 2012 sind wir, die Viertklässler auf die Burg Niederalfingen gefahren. Als wir ankamen, verstauten wir das Gepäck in einer kleinen Kapelle. Danach wanderten wir den Skulpturenpfad entlang.

 

Als wir wieder zurückkamen, aßen wir in der Burg Schnitzel mit Pommes. Nach dem Essen gingen wir in die Kneippanlage zum Baden. Nach einer Stunde wanderten wir wieder zurück auf die Burg. Dann spielten wir noch Fußball und grillten anschließend Würste.

 

Als alle gegessen hatten, machten wir eine Nachtwanderung. Nach einer Weile sahen wir ein Licht im Wald. Plötzlich standen zwei Mönche vor uns und sangen ein Lied. Sie erzählten uns, dass der Graf von Wallenstein ihnen das Kloster geklaut hatte. Doch dann nahm einer der Mönche die weiße Kapuze ab und gab sich zu erkennen. Danach liefen wir zurück und blieben bis 3.00 Uhr auf.

 

Am nächsten Morgen frühstückten wir. Anschließend räumten wir unser Zimmer auf. Zum Abschluss bekamen alle ein Eis. Mit dem Eis in der Hand gingen wir zum Spielplatz. Dort war es sehr schön.

 

Im Museum, das wir danach besichtigten, gab es viele Dinge aus der damaligen Zeit. Wenn wir nicht von unseren Eltern abgeholt worden wären, wären wir jetzt noch dort.

 

So gut hatte es uns allen gefallen! J

 

Autoren: Stephan, Bastian

Annikas Geschichte vom Grünen Klassenzimmer:

Besuch bei Biberburgenbaumeister Ben

 

Die Klasse 2 fuhr am Donnerstag (05.07.) mit dem Bus nach Heidenheim in den Brenzpark. Frau Mauchart zählte die Klasse durch, dann liefen wir los zu unserer Führerin Frau Osthold. Sie hatte erst einen kleinen Hund bekommen. Er hieß Anton und war 8 Wochen alt.

 

Wir gingen zu einer großen Wiese. Frau Osthold hatte ihren Hund in einem Korb. Zwei Jungen hatte sie einen Bollerwagen gegeben, dort waren viele Sachen drin: zwei blaue Taschen mit Sitzkissen, Karten, angenagte Hölzer und Biber Ben (Kuscheltier).

 

Sie erklärte uns viele Sachen über den Biber, ein paar kannten wir schon.

 

Alexa hatte einen Jogurt dabei. Den aß sie. Anton wollte den Jogurt und sprang an ihr hoch. Frau Osthold nahm ihren Hund zum Glück wieder. Gerade war Hannah so nah dran, dass Anton in ihre Sandale biss und daran rumnagte.

 

Wir sprachen weiter über den Biber. Frau Osthold sagte: ,,Wenn wir aus der Badewanne kommen, sind unsere Hände und Füße schrumpelig. Beim Biber ist es nicht so, denn er hat…“ Emelie streckte und sagte: ,,Er hat Fett.“ ,,Richtig, und wir machen jetzt ein Experiment“, sagte Frau Osthold. Sie verteilte zuerst Pappe, dann verteilte sie Fett. Das Fett verteilten wir auf der Pappe. Dann mussten wir eine Schüssel aus unseren Händen machen für das Wasser. Das Wasser leerten wir dann auf die Pappe. Wir sahen, dass auf der Pappe nur noch Tropfen zu sehen waren.

 

Dann mussten wir drei Decken an verschiedene Plätze verteilen. Auf einer weißen Decke lag eine gelbe Karte. Da waren Menschen drauf und das Wort Familie. Auf einer grünen Decke lagen ein Messer, eine Gabel, ein Teller und eine Karte, auf der Nahrung stand. Und auf einer roten Decke lag eine gelbe Karte, da war ein Haus und das Wort Zuhause drauf. Dann bekam jeder von uns eine Karte, da war ein Biber drauf mit Fressen, oder eine Biberfamilie oder eine Biberburg. Diese mussten wir zur richtigen Decke bringen. Dann gingen wir rum und kontrollierten alles.

 

Danach spielten wir ein Abschlussspiel. Es ging so:

 

Frau Osthold hatte einen Korb mit verschiedenen Sachen mitgebracht. Da war zum Beispiel ein Plastikfisch, ein Apfel, ein Kiefernzapfen, Holz und Rinde drin. Wir sollten die Sachen rausholen, die der Biber frisst. Wir spielten Jungs gegen Mädchen. Als erstes ging Frau Osthold zu den Mädchen, die Jungs auch. Die Jungs kontrollierten und sagten richtig oder falsch. Wir Mädels schafften vier Punkte. Dann gingen wir zu den Jungs, da kontrollierten die Mädchen. Sie hatten auch vier Punkte.

 

Danach gingen wir zum Spielplatz. Dort machten wir uns nass und vesperten und tranken und spielten und tobten, bis wir doch irgendwann gehen mussten. Das war ein toller Tag. Einfach schön !

Besuch im grünen Klassenzimmer – Klasse 1

 

Die Klasse 1 war am 14. Juni 2012 im grünen Klassenzimmer und hat sich mit dem Thema „Schnecken - die Entdeckung der Langsamkeit“ befasst. Frau Grothaus hat uns viele interessante Dinge zur Schnecke erzählt und vor allem auch gezeigt. So konnten wir beispielsweise eine Schnecke in einer Glasschüssel von unten beobachten und genau sehen, wie sie „läuft“. Außerdem haben wir die Schnecken auch mit einem Mehlbrei gefüttert und dabei festgestellt, dass ihre raue Zunge ganz schön kitzeln kann. Parallel zu unseren Beobachtungen haben wir noch Einzelheiten über den Körperbau der Schnecke erfahren, das Luftloch zum Atmen entdeckt und vieles mehr. Zum Schluss durften wir noch eine Schnecke basteln. Dazu haben wir den Schneckenkörper gefilzt und dann ein Schneckenhaus daraufgeklebt. Unsere Schnecken sehen richtig echt aus und sind eine schöne Erinnerung an das grüne Klassenzimmer. Danach ging es zum Spielplatz wo wir uns erst einmal gestärkt haben. Dort gab es viel zu entdecken. Am besten war natürlich das wasserspeiende Brenzungeheuer, die Riesenrutsche und der Staudamm am großen Sandbereich. Gut gelaunt ging es dann wieder zum Busbahnhof. Nach vielen Regentagen konnten wir endlich mal wieder sagen: Das war ein schöner, sonniger und erlebnisreicher Tag!

 

Fahrradausbildung der Klasse 4

 

Vom 14. bis 16. Mai 2012 war die 4. Klasse immer vormittags auf dem Verkehrsübungsplatz in Heidenheim. Dort wurden die begeisterten Schüler und Schülerinnen von der Polizistin Frau Niederberger und dem Polizisten Herrn Eberhardt auf die Fahrradprüfung vorbereitet. Bei kalten Temperaturen und Regenwetter fuhren die Kinder tapfer die vorgeschriebenen Strecken. Am Ende des letzten Übungstages wurde die abschließende praktische Fahrradprüfung durchgeführt. Mit großer Freude haben alle Viertklässler die Prüfung erfolgreich bestanden und sind damit stolze Besitzer des Fahrradführerscheins.

 

Eine tolle Leistung! J